Strukturiertheit

Dezember 1, 2017

Wie in meinem Beitrag “Zuhören” versprochen, schreibe ich auch diese Woche über eine Stärke von vielen Hochsensiblen: Strukturiertheit.
Was heißt Strukturiertheit?
Viele Hochsensible sind in hohem Maße in der Lage, eine Problemstellung in exakte, einander eindeutig zuzuordnende Lösungsschritte zu zerlegen. Sie sind auch in der Lage, Maßnahmen und Projekte detailgenau in einzelne Teilmaßnahmen und Teilprojekte zu zerlegen und diesen dann genaue Erledigungszeiten zuzuordnen. Und noch darüber hinaus, die festgelegten Erledigungszeiten auch akribisch einzuhalten.
Eine meiner Klientinnen zum Beispiel arbeitet im Marketing eines Hamburger Unternehmens und plant Marketingprojekte bis ins kleinste Detail. Sie zerlegt jedes Projekt in viele kleine Teilschritte und terminiert diese exakt. So stellt sie sicher, dass das Gesamtprojekt pünktlich und vollständig durchgeführt werden kann. Sie findet dieses Vorgehen nicht nur nützlich, sondern braucht es tatsächlich, um sich bei ihrer Arbeit gut zu fühlen.

Strukturiert zu arbeiten, ist eine Gabe, ein Talent, eine Eigenschaft, die in hohem Maße wertvoll ist, für jeden einzelnen und für ein Unternehmen.