“NEIN” ist ein ganzer Satz!

Nov 18

Wichtiger Merksatz für alle hilfsbereiten und einfühlsamen sowie harmoniebedürftigen Hochsensiblen – also praktisch alle Hochsensiblen 😉 “NEIN” ist ein ganzer Satz! Es braucht keine weiteren Erklärungen oder Rechtfertigungen.

Ich bin hochsensibel – und mag mein Leben, wie es ist.

Okt 22

Einen sehr persönlichen Bericht zu meinen Erfahrungen als hochsensibler Mensch habe ich am 22.10.2018 auf Brigitte.de veröffentlicht. Nachzulesen unter folgendem Link:  Ich bin hochsensibel – und mag mein Leben, wie es ist.

“…damit wir noch einmal erfahren, was in unserem Leben noch möglich sei.”

Okt 09

 “Warum reisen wir? Auch dies, damit wir Menschen begegnen, die nicht meinen, dass sie uns kennen ein für allemal; damit wir noch eimal erfahren, was in unserem Leben noch möglich sei.” – Max Frisch Viele Menschen möchten genau das, was Max Frisch so treffend auf den Punkt bringt. Sie möchten erfahren, was in ihrem Leben noch möglich ist, was in ihnen steckt, in ihnen schlummert und

Mein Tag auf dem Brigitte Symposium “Mein Leben, mein Job und ich”

Sep 29

Mein Tag auf dem Brigitte Symposium “Mein Leben, mein Job und ich” in Essen am 27.09.2018. Persönliches: Für mich persönlich ist es eine echte Herausforderung als hochsensibler und geräuschempfindlicher Mensch, einen ganzen Tag mit Eintausend anderen Menschen zu verbringen, einen ganzen Tag interessiert und aufmerksam Gespräche zu führen, einen ganzen Tag unzählige Geräusche zu hören und auszuhalten, einen ganzen Tag in einem mehr oder weniger gut

Ich habe einen Traum

Aug 30

Im aktuellen ZEIT Magazin spricht Prinzessin Märtha Louise von Norwegen sehr offen über ihre Hochsensibilität. Und über die Bedeutung des Träumens in ihrem Leben. Unter diesem Link kann man den Artikel lesen (allerdings nur mit Registrierung bei ZEITonline). Obwohl ich sehr zögerlich mit Kommentaren im Internet bin, habe ich zu diesem Artikel einen Kommentar verfasst, weil es mir wichtig war:

Gibt es ein oder mehrere Gene für Hochsensibilität?

Jul 25

Eine Frage, die mir in meinen Workshops immer wieder gestellt wird, ist, ob es ein Gen für Hochsensibilität gibt? Ist die besondere Empfindlichkeit des Nervensystems angeboren? Oder ist sie erworben und erlernt? Es gibt mehrere Studien, die nahe legen, dass es Gene gibt, in denen codiert ist, ob ein Mensch besonders empfindlich auf Umwelteinflüsse reagiert. Mir kommt es manchmal so vor, als würde das die betroffenen

Meetup

Jun 22

Liebe Blogleser und Website-Besucher, am Donnerstag, 27.September 2018 bin ich als Besucherin auf dem Brigitte Academy Symposium in Essen mit dem Titel “Mein Leben, mein Job und ich”. Hier der Link zur Veranstaltung. Ich freue mich auf interessante Vorträge, nette Gespräche und Begegnungen mit Menschen und einen anregenden Austausch. Für mich ist das Symposium auch eine gute Gelegenheit,

Freude über eine Email einer Klientin

Mai 24

Ich habe mich gefreut. Ich habe mich gefreut über die Email einer Klientin, die mit dem Anliegen zu mir kam, “zu sich selbst zu stehen”. Meine Klientin empfindet ihre große Empfindsamkeit häufig als Last im Alltags- und Berufsleben. Sie ist gewissenhaft und möchte dafür wertgeschätzt werden. Sie ist kreativ und möchte ihre Ideen in ihren Beruf als Graphikerin in einem Werbemittelverlag einbringen. Sie spürt feinste Stimmungen und möchte diese manchmal

Eine Krone auf dem Kopf

Apr 28

Stellen Sie sich einmal vor, sie hätten eine Krone auf dem Kopf. Eine goldene Krone, die mehrere Kilogramm wiegt. Eine Krone, die funkelt von Diamanten, von großen, weinroten Rubinen, von tiefgrünen Smaragden und wasserblauen Saphiren. Sie haben also die Krone eines Königs oder einer Königin auf dem Kopf. Entsprechend stehen Sie gerade, das Brustbein angehoben, der Bauch ist leicht eingezogen, der Rumpf aufgerichtet. Die Füße haben festen Kontakt zum Boden.

Woran merke ich, dass alles zu viel ist?

Mrz 24

Woran merke ich, dass alles zu viel ist? Das ist eine gute Frage. Eine gute Frage, nicht nur für Hochsensible, sondern genauso auch für normal sensible Menschen. Wenn ich es rechtzeitig merke, kann ich gegensteuern, kann ich mein Tempo verlangsamen, kann ich Unwichtiges in meinem Alltag identifizieren und es streichen oder verschieben. Ich kann mir eine Pause gönnen. Ich kann eine belastende Umgebung

…und manchmal auch wie eine Schnecke in ihrem Haus.

Feb 23

Fast Drei Viertel der Hochsensiblen sind sozial introvertiert. Sie schätzen wenige, enge Beziehungen mehr als einen großen Freundeskreis. Sie mögen keine riesigen Menschenansammlungen und keine großen Partys. Sie sind also ganz gern auch mal wie eine Schnecke, die sich in ihr Haus zurückzieht. In unserer Kultur werden Extrovertierte mehr wertgeschätzt, denn sie umgeben sich gern mit

Wie eine Schnecke ohne Haus

Jan 29

Wie eine Schnecke ohne Haus – ich finde, das trifft gut, wie sich Hochsensible oft fühlen: Schutzlos Reizen von außen ausgesetzt, ohne dem entfliehen zu können. Im Laufe des Lebens lernen viele Hochsensible, sich zu schützen – auch ohne Haus. Ich habe kürzlich einen sehr berührenden Artikel dazu gelesen Wie eine Schnecke ohne Haus Sehr gut finde ich aber auch das Fazit des Autors, am Ende des Weges zu

Humor

Jan 10

Noch eine tolle Eigenschaft vieler hochsensibler Menschen: Humor. Oft ist es eine spezielle Art von Humor, tiefsinnig und hintergründig. So ein bisschen wie der britische Humor. Sich selbst nicht so ernst nehmen, über sich lachen können. Ein Freund von mir hat mir den Link zu einem wirklich witzig geschriebenen Artikel über hochsensible Partner geschickt. Ich konnte immer wieder schmunzeln. Hier geht’s zum Artikel

Eine Gesellschaft braucht alle Talente.

Jan 05

  Folgender Artikel ist gerade in der Süddeutschen Zeitung erschienen: Leben ohne Filter im Kopf Das freut mich sehr, da ich glaube, dass unsere Gesellschaft die Hochsensiblen häufig abwertet und das Potenzial dieser Menschen nicht ausreichend nutzt. Bei uns zählt Schnelligkeit, Extrovertiertheit, Unerschrockenheit, Durchsetzungsfähigkeit, laut Trommeln in eigener Sache. Eine Gesellschaft braucht aber auch die leisen Töne, Bedachtheit, Planung und Sorgfalt, Bescheidenheit

Gute Vorsätze

Dez 28

Alle Jahre wieder – Wir fassen gute Vorsätze für das neue Jahr. Meist halten sie so zwischen drei Tagen und drei Wochen. Dann stellt sich das alte Verhalten und/oder die liebgewonnene Gewohnheit wieder ein. Bei Hochsensiblen dauert es unter Umständen etwas länger, denn sie sind oft sehr diszipliniert. Also dann sechs Wochen… Woher kommt das? Gewohnheiten sind tief in einem entwicklungsgeschichtlich sehr alten Teil des Gehirns abgespeichert, von wo sie

Fröhliche Weihnachten

Dez 24

Ich wünsche allen meinen Bloglesern und Websitebesuchern fröhliche Weihnachten. Fröhlich ist die leichtfüßige Schwester von froh, finde ich. Fröhlich heißt zugleich leicht und voll Freude und Liebe und Offenheit. Genau so soll es für euch sein zu Weihnachten. Und falls Tante Inge doch am Kaffeetisch mit langen Geschichten von früher eure Nerven auf die Probe stellt, hilft vielleicht eine kleine Achtsamkeitsübung: Konzentriere dich auf etwas in der Umgebung, zum Beipiel

Sinn für Gerechtigkeit

Dez 18

Schon wieder ist eine neue Woche angebrochen und so schreibe ich über eine weitere Stärke vieler hochsensibler Menschen. Heute. Großer Sinn für Gerechtigkeit. Viele Hochsensible haben hohe moralische Anprüche, an sich selber und an andere Menschen und auch daran, was ihrer Vorstellung nach, gerecht ist. Unter Schülern einer sechsten Klasse, also 11-12-Jährigen, geht es vor allem um Zugehörigkeit zu einer Gruppe, um ein kongruentes äußeres Erscheinigungsbild, um gewisse Statussymbole wie

Kreativität

Dez 11

Wie in meinem Blogbeitrag “Zuhören” angekündigt, werde ich jetzt jede Woche eine besondere Stärke vieler Hochsensibler darstellen. Und es tut richtig gut, über Stärken zu schreiben, es gibt auch dem Autor positive Energie. Wie soll es dann erst sein, wenn man sich als hochsensibler Mensch seiner eigenen Talente stärker bewusst wird? Ein push für den Selbstwert. Viele Hochsensible sind kreativ. Was meint “kreativ”?, Bedeutet es, besonders gut

Mehr sehen. Fein fühlen. Tief denken.

Dez 04

Ich freue mich über einen Presseartikel auf openpr.de. Man kann gar nicht oft genug über Hochsensibilität schreiben, damit bekannter wird, dass hochsensible Menschen nicht krank sind oder “komisch”, sondern einfach nur besonders empfindlich. Damit haben sie einen großen Schatz in sich, den sie jedoch manchmal erst ausgraben müssen… Hier der Link zum Presseartikel Mehr sehen. Fein fühlen. Tief denken.

Strukturiertheit

Dez 01

Wie in meinem Beitrag “Zuhören” versprochen, schreibe ich auch diese Woche über eine Stärke von vielen Hochsensiblen: Strukturiertheit. Was heißt Strukturiertheit? Viele Hochsensible sind in hohem Maße in der Lage, eine Problemstellung in exakte, einander eindeutig zuzuordnende Lösungsschritte zu zerlegen. Sie sind auch in der Lage, Maßnahmen und Projekte detailgenau in einzelne Teilmaßnahmen und Teilprojekte zu zerlegen und diesen dann genaue Erledigungszeiten zuzuordnen. Und noch darüber hinaus,