Wohlfühltag

März 5, 2019
Wohlfühltag für’s Auto

Mein Auto hat heute seinen Wohlfühltag.
Heute morgen um 7.30 Uhr, habe ich mein Auto zur Inspektion in die Werkstatt gebracht.
Ich bin seinetwegen extra eine halbe Stunde früher aufgestanden, denn Autowerkstätten fangen früh an. Ich habe das Serviceheft, in das alle Wellnessbehandlungen für mein Auto fein säuberlich und mit Stempel eingetragen werden, herausgesucht. Ich habe mich vergewissert, dass ich den Fahrzeugschein dabei habe. Auf dem Weg zur Werkstatt habe ich noch schnell eines meiner Lieblingslieder gehört, um sicherzustellen, dass die Soundanlage vor dem Check-up auch aufgewärmt ist. Der Serviceberater der Werkstatt, der ebenso fürsorglich mit meinem Auto umgeht wie ich, hat gesagt:” Dieses Jahr ist auch Ölwechsel dran, Bremsflüssigkeitswechsel und der Motorfilter sollte ebenfalls ausgetauscht werden.” Was mein Auto braucht, hat er alles aus einer Liste abgelesen, die er jedes Jahr anlegt und aktualisiert. Und damit das Auto gut vorbereitet ist und auch der Lack seine Freude hat, wird es vor der Inspektion auch noch liebevoll gewaschen.
Auf dem Nachhauseweg, zu Fuß natürlich, hatte ich viel Zeit zum Nachdenken. So beim Gehen kommen  mir immer die besten Gedanken.
Und da dachte ich, ich wäre auch gern mein Auto. Wie schön es wäre, zum Glänzen gebracht zu werden. Eine Kosmetikbehandlung und ein Friseurbesuch könnten da hilfreich sein. Eine Massage auch. Wie schön es wäre, einen Tag Auszeit zu haben, einfach mal zwischendurch. Nicht betriebsbereit. Wie schön es wäre, wenn das ein oder andere Körperteil mal ausgetauscht werden könnte. Bei mir zum Beispiel gern die Zähne und die Gesichtsnerven gleich mit, denn die machen die eigentlichen Probleme. Was dem Auto sein Motorfilter ist, sind mir meine Zähne und Gesichtsnerven. Und statt Ölwechesel könnte mir ein wunderbares Essen, gern mit Spargel und Erdbeeren, gefallen. Meine Software darf auch mal upgedated werden. Eine interessante Fortbildung, ja das wär’s.
Während ich dieses jetzt so schreibe, denke ich:”Ja, und was hindert mich, mir ebenso wie meinem Auto mal einen Wohlfühltag zu gönnen?” Er muss ja nicht gleich 465 Euro kosten – wie bei meinem Auto.